head MEK Karlsruhe

Seit über 50 Jahren ...

... gibt es unseren Verein schon. Das ist eine lange Zeit, in der viel gemeinsam erlebt und unternommen wurde. Auf die wichtigsten Ereignisse möchten wir in einer kurzen Zusammenfassung zurückblicken:

Aufbau der ersten Clubanlage

Am 4. Januar 1962 ergriffen einige interessierte Modelleisenbahner die Initiative und gründeten den „Modelleisenbahnclub Karlsruhe”. Bereits kurz nach der offiziellen Vereinsgründung wurde der Verein in das Vereinsregister Karlsruhe eingetragen. Durch die großzügige Unterstützung der damaligen Deutschen Bundesbahn konnte im Hauptbahnhof Karlsruhe ein Raum als Vereinslokal bezogen werden.

Vereinsheim des MEK in der Ettlinger Straße hinter dem Hauptbahnhof

Im Januar 1968 erfolgte ein Umzug in die bis 2012 genutzten Räume in der Ettlinger Straße 109. Durch eine einmalige Gelegenheit konnte später eine richtige Lokomotive erworben werden, die nach ihrer Restaurierung auf der Albtalbahn vor Sonderzügen eingesetzt wurde. Das Jahr 1977 brachte durch einen Antrag in der Mitgliederversammlung eine Namensänderung mit sich. Der neue Name „Modellbahn- und Eisenbahnfreunde Karlsruhe” sollte signalisieren, dass die Vereinsziele über den eines reinen Modelleisenbahnclub hinausgehen.

An der Vereinsanlage waren zwischenzeitlich die Arbeiten weitergegangen. Auf Grund der Städtepartnerschaft mit der französischen Stadt Nancy erfolgte 1980 eine Einladung an den Verein zu einer gemeinsamen Ausstellung. Das war der Anlass, eine transportable Anlage nach realem Vorbild der AVG zu bauen.

Den 20. Vereinsgeburtstag im Jahre 1982 feierte der Verein gemeinsam mit dem Schiffsmodellbau Club Karlsruhe in den Räumen des Landesgewerbeamtes. Die Schiffsmodellbauer bereicherten mit zahlreichen Schiffen die Ausstellung. Im Zuge der Vereinsheimrenovierung konnte der Verein aus ausgemusterten Personenwagen die Inneneinrichtungen übernehmen und damit die Vereinsräume ausschmücken.

Albtalbahn Modulanlage bei der Faszination Modellbau 2012

Es folgten zahlreiche Einladungen für die AVG-Anlage nach Freiburg, Kressbronn, Mulhouse, Strasbourg, Friedrichshafen, sowie zu Bahnhofsfesten der AVG und DB. Das Landesgewerbeamt Karlsruhe unterstützte auch 1987 die Ausstellung zum 25. Vereinsjubiläum. Wie in den bereits vergangenen Jahren veranstaltete der Verein auch im Jubeljahr eine Mehrtagesfahrt mit dem Zug zu interessanten Bahnen im In- und Ausland.

Bereits seit 1987 unterhält Karlsruhe eine Städtepartnerschaft mit Halle an der Saale. Bedingt durch die Wende kam es 1990 zu einem Besuch einer Abordnung vom dortigen Modellbahnverein. Bei der Jubiläumsausstellung 1992, die ebenfalls wieder in den Räumen des Landesgewerbeamtes durchgeführt wurde, waren erstmals die Freunde aus Halle mit einer Modellbahnanlage angereist. In der Serie Eisenbahnromantik wurde ausführlich darüber berichtet. Leider musste nach den Jubiläumsfeierlichkeiten die stationäre Vereinsanlage in unserem Vereinsheim abgebaut werden, da der Fußboden durchzubrechen drohte.

Bei dem dann folgenden Entwurf für die neue Clubanlage entschieden sich die Mitglieder für den Plan mit den Bahnhöfen Grötzingen und Durlach mit dem Zweisystemverkehr der AVG. Eine glückliche Fügung des Schicksals war, dass kurz darauf die ersten Zweisystemfahrzeuge als Modell ausgeliefert wurden. Der Abschluss der notwendigen Generalrenovierung der AVG-Anlage fiel mit der Teilnahme an der Faszination Modellbau zusammen, die 2010 das erste Mal in Karlsruhe stattfand. Dankenswerterweise hat uns ein Modellbahnfreund aus Heilbronn die benötigten Ätzplatinen erstellt.

überfluteter Bahnhof Durlach während dem Abbau

Im Februar 2012 wurde unsere stationäre Anlage durch einen Wasserschaden zerstört und der Verein kurzzeitig obdachlos. Mittlerweile haben sich neue Räumlichkeiten gefunden, sodass der Verein an Plänen für eine neue Anlage arbeiten kann.



Modellbahn- und
        Eisenbahnfreunde Karlsruhe e. V.

.
Vereinsheim:
Kaiserstraße 161
76133 Karlsruhe
Kontakt:
E-Mail: info@mek-karlsruhe.de
Tel.: 0174/5187559 (Mo. und Do. ab 20 Uhr)